Die Evolution der Testautomation bis hin zu völlig neuen Einsatzgebieten

Die Evolution der Testautomation bis hin zu völlig neuen Einsatzgebieten

Testautomation ist vielschichtig. Von codebasierten Unittests über Lasttests bis hin zu vollautomatisierten User Acceptance- und Funktionstests deckt sie ein breites Spektrum ab, welches die Qualitätssicherung von Softwareprodukten nachhaltig revolutioniert hat.

Testautomation war nicht von heute auf morgen da – sie hat sich, nach heutigen IT-Maßstäben gerechnet, kontinuierlich und gesund entwickelt zu dem, was sie heute ist: eine mächtige Unterstützung zum manuellen Testen.
Doch die Entwicklung der Testautomation ist noch lange nicht abgeschlossen. Viele derzeit noch unausgereifte Ansätze wie KI-basiertes Testen, werden  in den kommenden Jahren in der Qualitätssicherung Einzug halten. Doch immer mit der Ruhe – die kontinuierliche, nicht überhastete Entwicklung der Testautomation hat sie zu dem gemacht, was sie heute ist.
In der Qualitätssicherung unserer wichtigsten IT-Systeme und Landschaften dürfen wir keine Kompromisse eingehen und keine Versuchskaninchen sein – automatisiertes Testen bzw. automatisierte Tätigkeiten müssen objektiv und vor allem 100% verlässlich sein.

RPA – Robotic Process Automation

Roboter oder Automaten, welche uns die tägliche Arbeit abnehmen, sind rapide am Markt erschienen. Sie sollen vor allem folgende Tätigkeiten übernehmen, um unsere Mitarbeiter von „Basistätigkeiten“ zu befreien und sie für komplexe Tätigkeiten freihalten:

  • Hochvolumige Aufgaben
  • Repititive Aufgaben
  • Arbeitsintensive Aufgaben
  • Regelbasierte Prozesse
  • Prozesse mit geringer Varianz

Und vor allem: sie sollen dies auf unseren Produktivumgebungen machen.
Wenn man sich die angeführten Aufgaben ansieht, für welche RPA Tools gedacht sind, wird man eines schnell erkennen: sie sind identisch mit jenen, die auch von Testautomationstools abgedeckt werden.

Nun stellt sich die Frage: wenn Testautomation und RPA so viele Gemeinsamkeiten haben, wo sind die Unterschiede?

  • Der größte Unterschied wird in der Bedienbarkeit des Recordings genannt, da vielen Automationstools der Nimbus anhaftet, komplex gescriptete Testfälle zu erstellen und das Skillset eines Entwicklers zu benötigen, um sie zu bedienen.
  • RPA Tools haben ihr Aufgabengebiet auf den Produktivumgebungen, Testautomationstools zu einem überwiegenden Teil auf den Entwicklungs- und Testumgebungen.
  • Testautomation ist gewachsen, lange etabliert und hat einen enormen, vielfach erprobten Einsatz- und Funktionsumfang. Wohingegen RPA Tools in Funktionalität, sowohl evolutionär als auch im Umfang, plötzlich erschienen sind.

Automatisierte Prozesse als logische, hochqualitative Roboter auf Produktivumgebungen

Denken wir weiter in der Evolution, so gibt es einen logischen Schritt für die Entwicklung des Einsatzes Ihrer Testautomationstools, so diese modernen Ansprüchen im Hinblick auf Usability als auch Vollautomation entsprechen:

Die Erweiterung des Einsatzgebietes von Testautomation in Richtung Prozessautomation.

Warum ist dies die optimale Lösung?

  1. Ihre automatisierten Prozesse werden auf den DEV- und Q-Umgebunden laufend verwendet, in diesen aus Produktivsicht weniger kritischen Systemen bis ins kleinste Detail getestet und zwar einfach durch ihren Einsatzzweck, den sie dabei laufend erfüllen – die Qualitätssicherung.
    Bevorzugen Sie Automaten, welche in Ihren nichtkritischen Umgebungen auf Herz und Nieren laufend getestet und gechallenged werden oder Roboter, welche extra getestet (jedoch bei weitem nicht so häufig) und dann im P-Umfeld im Einsatz sind?
  2. Sie verwenden ein und denselben Automaten, oder nennen wir ihn Roboter, um Ihre Prozesse auf den Testumgebungen zu testen, und dann gleichzeitig auch dafür, Ihre Tätigkeiten in der Produktivumgebung durchzuführen.
    Gibt es aus Ihrer Sicht eine bessere Lösung?
  3. Sie genießen den vollen, über Jahre hinweg gewachsenen Funktionsumfang.

Testautomationstools wie unsere suxxesso Tool Suite mögen sich vielleicht am heutigen Tag noch nicht das Label „RPA Tool“ anhaften, jedoch ist der Weg nicht mehr weit. wir folgen weiter der bewährten, kontinuierlichen Evolution der Software, um am Ende eine ausgereifte Lösung darzustellen, welche Sie bedenkenlos auf Ihren Produktivumgebungen einsetzen und damit mehrere Fliegen mit einer Klappe erschlagen können: hochfrequent getestete Automatien auf Ihren bewährten Qualitätssicherungssystemen, welche für Sie weiterhin den Testaufwand Ihrer Prozesse um bis zu 80% verringern. Und zusätzlich nehmen Ihnen ein und dieselben Automaten Teile Ihrer Aufgaben auf den Produktivsystemen ab. Jedoch nicht mit einem mulmigen Bauchgefühl, denn dieses beseitigen sie auch, da sie laufend getestet und auf den weniger kritischen Umgebungen im Einsatz sind.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wollen Sie den Weg mit SAP Testautomation starten und sich hin bis zum Einsatz von RPA entwickeln?  Melden Sie sich bei uns für eine unverbindliche Websession, Teststellung oder einen Proof of Concept!